Gesamtbanksteuerung
der Zukunft

 

EGP: Die erste Gesamtbanksteuerung, die alles enthält

EGP: Die erste Gesamtbanksteuerung, die alles enthält

Eine Plattform für Accounting, Meldewesen und Risikomanagement/ Controlling

EGP verfügt über eine einheitliche Datenbasis und gewährleistet damit methodisch konsistente Ergebnisse ohne Medien- und Methodenbrüche.

Konsistente und transparente Daten und Methoden

EGP verfügt über einen zentralen und einheitlichen Datenhaushalt für alle Module und sichert so konsis­tente, trans­parente und nachvoll­ziehbare Daten.

Konsistente und transparente Daten und Methoden

EGP verfügt über einen zentralen und einheitlichen Datenhaushalt für alle Module und sichert so konsis­tente, trans­parente und nachvoll­ziehbare Daten.

Erfüllung regulatorischer Anforderungen, wie BCBS 239

EGP bietet eine integrierte Risikoberichterstattung, übergreifende Sicht auf Berichtsinhalte und Kennzahlen für ein aussagekräftiges Bild der Unternehmenslage.

 Möchten Sie EGP mitgestalten?

Die Evolution in der Gesamtbanksteuerung:
Größtmögliche Performance bei geringem Energieaufwand

Die Evolution in der Gesamtbanksteuerung

  • Die Anforderungen der Regulatorik wachsen stetig

    Die regulatorischen Anforderungen steigen kontinuierlich und werden immer komplexer. Gefordert werden zunehmend einheitliche, funktionsübergreifende Sichtweisen auf Berichtsinhalte und Kennzahlen.

    Um diese Herausforderungen zu lösen, benötigen Banken eine integrierte Gesamtbanksteuerungslösung.

    Jetzt gibt es diese Lösung: EGP - Erweiterte Gesamtbanksteuerungsplattform.

  • Die Antwort: EGP

    EGP ist die zukunftsweisende Gesamtbanksteuerungsplattform der Fiducia & GAD IT AG und msg AG – zwei etablierte Anbieter moderner Regulatorik-Lösungen. Sie bringen ihre gebündelte Expertise in die Entwicklung eines neuen Standards für Regulatorik-Software in Deutschland ein. EGP bietet:

    • Erfüllung der steigenden aufsichtsrechtlichen Herausforderungen.
    • Konsistenz von Daten und Methoden über Accounting, Meldewesen, Controlling/Risikomanagement.
    • Transparenz in Datenflüssen und Berechnungsgrundlagen.
    • Optimierung von Prozessdurchlaufzeiten.
    • Moderner Bedienkonzepte, geführter Prozesse und Ad-hoc-Simulationen.
  • Erfüllt die Prinzipien von BCBS 239

    EGP führt mit seiner optimalen IT-Architektur bisher getrennte Sichtweisen zusammen und sorgt so für ein aussagekräftiges, umfassendes Bild der Unternehmenslage. Damit sind die Prinzipien von BCBS 239 nacheiner integrierten Risikoberichterstattung erfüllt.


    • Präzise Risikodatenberichterstattung
    • Anpassung an die Bedürfnisse der Empfänger
    • Risikoadäquater Turnus und Schnelligkeit in der Berichterstattung
    • Eingehen auf die Bedürfnisse verschiedener Interessensgruppen
  • 1

EGP – die Grundprinzipien

EGP – die Grundprinzipien

Zentrale Methoden für alle Module

EGP setzt auf Integration. Übergreifende Methoden, Modelle und Prozesse verhindern Medien- oder Methodenbrüche in Meldewesen, Accounting und Risikosteuerung/Controlling und sorgen für methodisch konsistente Ergebnisse.

Der hohe Automatisierungsgrad in EGP ermöglicht die sichere, effiziente Erfüllung der aufsichtsrecht­lichen Anforderungen und stellt Transparenz in den Datenflüssen und Berechnungsgrundlagen sowie optimierte Prozessdurchlaufzeiten sicher.

Einheitliche Bedienoberflächen der Module sowie ein transparentes, klar strukturiertes und themenübergreifendes Benutzerrechtekonzept sorgen für ein einheitliches Erscheinungsbild der EGP.

EGP ist zentral und übergreifend gedacht. Eine einheitliche Ausgangsbasis für Accounting, Meldewesen und Controlling/Risikomanagement ist die optimale Voraussetzung zur Erfüllung der Anforderungen aus BCBS 239. Der zentrale Datenhaushalt für alle Module in EGP ermöglicht umfangreiche Analysen, vermeidet Redundanzen und sorgt für eine integrierte Risikobe­richt­­erstattung, die ein aussage­kräftiges, umfassendes Bild der Unternehmenslage vermittelt.

EGP ist durchgängig und konsistent konzipiert. Fachliche Methoden werden für die Module Accounting, Meldewesen sowie Controlling und Risikomanagement zentral bereitgestellt und führen zu aufeinander aufbauenden, gleichnamigen Ergebnissen.

Zentrale Methoden berechnen fachliche Kennzahlen und strukturieren beziehungsweise gruppieren die zu verarbeitenden Geschäfte nach fachlichen Kriterien.

Zentrale Methoden stellen die Ergebnisidentität in allen fachlichen Anwendungen sicher, vermeiden nachgelagerte Abstimmungsprozesse und sorgen für Revisionssicherheit.

Was EGP Ihnen bietet

Was EGP Ihnen bietet

BCBS 239/MaRisk

BCBS 239/MaRisk

EGP – die Zukunft der Banksteuerung

EGP ist die einzige Plattform, die die Herausforderungen der Banksteuerung umfassend löst und BCBS-239-konform ist.

Zentrale Daten und Methoden

Zentrale Daten und Methoden

  • Übergreifende Modellierung und Verarbeitung aller Daten der EGP in der Daten-Management-Schicht
  • Übergreifende Validierungs- und Konsistenzprüfungen
  • Fachliche Methoden werden zentral bereitgestellt und gemeinsam in den Anwendungen Accounting, Meldewesen sowie Controlling und Risikomanagement genutzt

Großinstitutsfähig

Großinstitutsfähig

  • Umfangreicher Produktkatalog und Modelle werden von der EGP unterstützt
  • Tägliche Risikosteuerung
  • Kundenindividuelle Modelle und Prozesse können einfach integriert werden
  • Basisdaten und Ergebnisdaten können einfach und nachvollziehbar hinzugespielt werden
  • Fachliche und technische übergreifende Konsolidierung im Konzern

Integrierbar in Systemlandschaften von Banken

Integrierbar in Systemlandschaften von Banken

  • Einzelne Themen/Funktionalitäten sind beim Kunden autark einsetzbar (z. B. Accounting, Meldewesen, Controlling und Risikosteuerung, Daten-Management-Schicht, …)
  • Core-Banking-Systeme können über eine standardisierte Schnittstelle angebunden werden
  • Moderne Benutzeroberfläche (HTML 5/JavaScript)

Prozessorientierung

Prozessorientierung

  • Die EGP unterstützt die Bankenprozesse durch vollautomatisierte Batchabläufe und intuitive UI-Bedienkonzepte
  • Die Prozesse sind für die unterschiedlichen Nutzergruppen konzipiert und zugeschnitten
  • Einheitliches Benutzerrechtekonzept: transparent, klar strukturiert und themenübergreifend

Übergreifende Sichten

Übergreifende Sichten

  • Übergreifende Informations-, Planungs- und Steuerungssichten (ex ante/ex post)
  • Themenübergreifende Planungs- und Szenariomöglichkeiten
  • Accountingaffine Meldungen (z. B. FINREP abstimmbar mit Bilanz) Querschnittliche Steuerungs- und Analysefunktionalitäten, Beispiel: Drill-up-/Drill-down-Analysen, Stichtagsvergleiche, Report (bestellbar)

Skalierbare Architektur

Skalierbare Architektur

  • Die Komponenten der EGP skalieren horizontal mit zusätzlicher Rechenkapazität über Docker-Container
  • Microservices, lauffähig in Containern – „Cloud-ready“
  • Realtime-Processing im Formularmanagement
  • Kommunikation über Service-Schnittstellen (HTTP/REST)
  • Performante Architektur zur Verarbeitung großer Datenmengen

Rechenzentrumstauglich

Rechenzentrumstauglich

  • Software automatisiert deploybar
  • Datenbankstruktur und Inhalte automatisiert aktualisierbar
  • Integrierbarkeit in die Monitoring-Systeme von Rechenzentren
  • Mandanten- und Verbundfähigkeit, fusionstauglich
  • Single Sign-on

Partner

Partner